05.07.2019

Ein Sieg zum Ende Trainingslagers

Pressetext (2507 Zeichen)Plaintext

Erfolgreicher Ausklang einer intensiven Woche! Am letzten Tag des Trainingslagers in Loipersdorf absolvierte Austria Wien noch ein Testspiel gegen Banik Ostrava, das mit 2:1 endete. Danach ging es direkt zurück nach Wien.

Die tschechischen Fans waren auf der Tribüne in Fürstenfeld zwar mengen- und lautstärkenmäßig etwas im Vorteil, auf dem Rasen war es genau umgekehrt. Da diktierten die Violetten das Spiel, das für Banik zugleich die Generalprobe für die in einer Woche beginnende Meisterschaft war.

Bereits vor der Halbzeit waren Klein & Co. insgesamt dominanter, ließen den letztjährigen Tabellenfünften kaum zu einer Torchance kommen, selber wiederum erspielte man sich einige.

Eine davon wurde wunderschön verwertet, nachdem Sax eine Grünwald-Vorlage sehenswert über den Keeper lupfte (20.). Da hatte auch Ex-Veilchen Patrizio Stronati das Nachsehen, der es mittlerweile auch schon in die Nationalmannschaft unserer Nachbarn geschafft hat.

Wie immer in den vorangegangenen Testspielen wurde auch diesmal in der Pause viel durchgewechselt, nur Madl, Jeggo und Edomwonyi blieben etwas länger am Feld. Sehr prominent tauschten die Gegner, die Ex-Superstar Milan Baros (u.a. Liverpool) als Stürmer brachten. Aber der mittlerweile 37Jährige machte kaum einen Stich.

Auch nicht beim zwischenzeitlichen Ausgleich, den Sarkaria nur zwei Minuten später mit einem trockenen Schuss nach Fitz-Zuspiel zum 2:1 und damit wieder in die verdiente Führung umdrehte (54.).  

Trainer Christian Ilzer: "Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns unter der Woche erarbeitet haben. Ich bin sehr zufrieden mit den Burschen, sie haben sich viele Chance erspielt, wenig zugelassen und eine richtig gute Einstellung gezeigt - auch als die Beine schwerer geworden sind. Wir haben insgesamt sicher einen guten Schritt in den vergangenen Tagen gemacht, da müssen wir jetzt weitermachen und uns immer näher an das Limit herantasten."

Austria spielte mit, 1. Hälfte: Pentz; Klein, Madl, Borkovic, Cavlan; Jeggo; Ebner, Grünwald, Serbest; Sax, Edomwonyi.

2. Hälfte: Kos; Zwierschitz, Madl (60., Handl), Maudo, Martschinko; Jeggo (60., Deamku); Prokop, Fitz, Hahn; Edomwonyi (60., Pichler), Sarkaria.

Tore: Sax (20.), Sarkaria (54.) bzw. 52.

Es fehlten: Yateke (leichte Probleme mit einer Muskelsehne), Monschein (Schiene nach Hand-OP), Schoissengeyr (Knöchel-OP), Turgeman (Adduktorenprobleme).

Der nächste Test findet am Freitag, 12.07, 19:00 Uhr, in der Generali-Arena gegen die Queens Park Rangers statt.

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x