26.06.2020

Ilzer: „Das Ziel ist Platz eins in der Gruppe“

Pressetext (2173 Zeichen)Plaintext

Der FK Austria Wien ist auf einem guten Weg. Nach vier Siegen in Serie wartet am Samstag der SKN St. Pölten in der Generali-Arena (17:00 Uhr) und auch dabei gilt es einen weißen Fleck zu tilgen: In drei Saisonduellen gelang noch kein Sieg.

Das anvisierte Ziel ist zum Greifen nah. Aktuell stehen die Violetten auf dem ersten Platz der Qualifikationsgruppe, der Einzug in das Play Off der Europa League ist fix. Aber das ist für den Trainer nicht genug. „Unser Ziel ist Platz eins und demnach auch der fünfte Sieg am Stück“, sagt Christian Ilzer, ohne den Gegner allerdings unterschätzen zu wollen.

„Sie haben mit Burke, Davies oder Schulz viel Wucht und Speed in der Offensive, mit Ljubicic ein Laufwunder in der Mitte und hinten eine sehr gut eingespielte Dreierkette rund um Luan, Klarer und Muhamedbegovic. Dazu hat Robert Ibertsberger bereits unverkennbar seine Handschrift hinterlassen. Wir müssen es besser als machen als beim 1:1 Anfang Juni, da haben wir doch einiges vermissen lassen“, fährt Ilzer fort. Zudem steht St. Pölten im Abstiegskampf und braucht jeden Punkt.

Personell wird es möglicherweise wieder zum Umstellungen kommen. Dominik Fitz (bereits am Syndesmoseband erfolgreich operiert) und Andreas Poulsen (Oberschenkelprobleme) fallen verletzt aus, dafür kehrt Vesel Demaku (Schulterprobleme) wieder zurück und auch Christian Schoissengeyr steht wieder im Training. Ilzer: „Erfolgreiche Spiele sind mit die beste Medizin, um die nötige Frische in den englischen Wochen zu bekommen. Wir werden unseren Plan hinsichtlich Rotation nicht ändern.“

Auf die Frage, ob die Mannschaft und er aufgrund der Play-Off-Qualifikation nun entspannt den nächsten Aufgaben entgegenblicken können, winkt er sofort ab: „Entspannung ist vor einem Spiel in meinen Augen ein Horrorwort. Wenn man drei Runden vor dem Ende die Quali geschafft hat, hat man sicher einiges richtig gemacht. Aber das ist kein Grund, nur einen Millimeter am Platz herzuschenken. Wir können mit einem Sieg einen großen Schritt zum Gruppensieg machen, das ist jetzt die nächste Hausaufgabe.“  

Alle drei bisherigen Saisonspielen endeten Remis (2:2, 0:0, 1:1).

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x