19.10.2020

Statement Markus Kraetschmer nach den neuen Corona-Maßnahmen und deren Folgen

Pressetext (3471 Zeichen)Plaintext

Die Regierung hat infolge der steigenden Corona-Zahlen heute bundesweit die Maßnahmen zur Eindämmung verschärft. Das hat nach aktuellem Stand der Dinge auch gravierende Auswirkungen auf die Heimspiele in der Generali-Arena.

Vorstand Markus Kraetschmer in einem ersten Statement:
„Selbstverständlich haben wir vollstes Verständnis dafür, dass die Bundesregierung aufgrund der schwierigen Entwicklungen der Corona-Pandemie immer wieder neue Maßnahmen zur Eindämmung setzen muss. Es ist uns auch bewusst, dass de facto jeder einen Beitrag leisten muss. Allerdings ist es sehr schade, dass man nunmehr die Zahlen für Outdoor-Veranstaltungen, zu denen auch die Bundesliga-Spiele zählen, neuerlich halbiert. Obwohl die Statistik der bisherigen Spiele unter Berücksichtigung der sehr strengen Hygiene- und Präventionskonzepte bewiesen haben, dass diese mit den bereits bisher stark reduzierten Besucherzahlen sehr gut funktioniert haben. Ebenso unverständlich ist, dass sämtliche Gastronomie-Angebote im Stadion gänzlich verboten wurden. Bisher waren die Besucher in den Stadien immer sehr vernünftig, haben sich bestmöglich an die Regeln gehalten und es bildeten sich nirgendwo Cluster. Jetzt hilft aber kein Jammern, für uns stellt das jedenfalls eine große Herausforderungen dar, auf die wir rasch gute Antworten finden müssen. Intern haben wir bereits in einer kurzfristig einberufenen Sitzung die Umsetzung der 1.500er-Regelung für das Schlagerspiel am Samstag gegen Salzburg besprochen, Infos dazu folgen gesondert. Voraussichtlich am Mittwoch werden wir auch in einer Bundesliga-Konferenz dazu beraten.“

Welche der Maßnahmen bereits beim Spiel am Samstag gegen Red Bull Salzburg gelten und wie wir damit umgehen:

Wie viele Besucher sind erlaubt?
Die Obergrenze bei Outdoor-Veranstaltungen liegt bei 1.500 Personen.

Ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben?
Ja, während des gesamten Aufenthalts in der Arena.

Wie werden die 1.500 Tickets vergeben? Welche 1.500 Abonnenten haben Zutritt?
Der Aufteilungsschlüssel ist klar geregelt und gibt denjenigen die Möglichkeit, ins Stadion zuzutreten, die möglichst viele der folgenden Kriterien aufweisen: 10-Jahres-Abonnent, zusätzliche Mitgliedschaft zum Abo, Abo-Held (wer in der Vorsaison auf Rückerstattung des Abo-Restwertes komplett verzichtet hat), verlängertes Abo aus der Vorsaison.

Wie funktioniert die Abwicklung?
Die Personen werden von uns aktiv so rasch wie möglich kontaktiert: Per Mail und über weitere Infos auf fk-austria.at.

Was passiert mit etwaigen Karten, die nicht benötigt werden?
Wenn jemand sein Abo für ein Spiel nicht benötigt, bitten wir um Benachrichtigung an klubservice@fk-austria.at, um diese Karte einem anderen Veilchen anbieten zu können.

Was machen Abo-Besitzer, die in keine der vier o.g. Kategorien fallen?
Deren Abo besitzt solange diese Maßnahmen der Regierung aufrecht sind, keine Gültigkeit. Sollten die Maßnahmen aber zB im Frühjahr wieder gelockert werden, berechtigt das Abo wieder zum Zutritt. Für ausgefallene Spiele wird es am Saisonende verschiedene Optionen der Rückerstattung für Abonnenten geben.

Gibt es Gastronomie-Angebote im Stadion?
Speisen und Getränke dürfen nicht angeboten werden.

Wann öffnet das Stadion?
60 Minuten davor.

Sind die Toiletten geöffnet?
Ja.

Ist der Fanshop geöffnet?
Ja, der Fanshop in der Osttribüne ist ab 14:00 Uhr offen.

Sind alle Tribünen offen?
Nein, offen sind Nord, Süd und Ost.

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x