30.07.2020

Young Violets zum Abschluss in Kapfenberg gefordert

Pressetext (2974 Zeichen)Plaintext

Die 30. und letzte Runde der 2. Liga führt die Young Violets am Freitagabend (20:30 Uhr) in die Steiermark zur Kapfenberger SV. Trainer Harald Suchard kündigt Umstellungen an, will den vierten Platz verteidigen und spricht lobende Worte aus.

Seit fünf Spielen sind die Young Violets ungeschlagen, nun soll auch der Saisonabschluss mit Punkten gekrönt werden. Zuletzt holten die Veilchen ein 1:1 beim FC Dornbirn: "Wir haben die lange Heimreise nach Wien mit einer zufriedenstellenden Leistung angetreten. Es gab Teilerfolge im Spiel, dass am Ende nur ein Punkt herausgekommen ist war darauf zurückzuführen, dass wir gegen kompakte, tiefstehende Gegner enormes Verbesserungspotenzial haben", so Suchard.

Gegen Kapfenberg soll das nun besser funktionieren, sollen häufiger Chancen herausgespielt werden. "Das Augenmerk muss hier klar auf der technischen Ausführung der Basisprinzipien liegen. Unser Passspiel funktioniert gegen solche Spielweisen nur, wenn Zeitpunkt, Schärfe und Effizienz stimmen."

Der Linie treu, Platz vier als Ziel

Auf die Young Violets wartet in der Steiermark mit Sicherheit aber keine einfache Aufgabe, wenngleich es die Tabellensituation vermuten ließe, trifft doch der Tabellenvierte gegen das Schlusslicht. "Kapfenberg hat wie wir ein junges Team, sie haben in den letzten Spielen doch sehr unterschiedlich agiert was die Spielauffassung betrifft, deshalb sind sie für uns nicht klar ausrechenbar", warnt Suchard seine Schützlinge vor dem nächsten Gegner.

Allerdings, so der Trainer, sei das Ziel im letzten Saisonspiel schon klar: "Wir möchten den vierten Platz verteidigen und dabei nicht auf fremde Hilfe angewiesen sein." Wacker Innsbruck, aktuell einen Zähler hinter den Veilchen, gastiert am Freitagabend zeitgleich bei Austria Klagenfurt und soll gar kein Thema sein.

"Wir werden in Kapfenberg unserer Linie treu bleiben und keine großartigen Veränderungen in der Spielanlage durchführen. Personell wird es aber die eine oder andere Umstellung und neue Gesichter geben", verrät Suchard. Durchaus möglich, dass am Freitag die jüngste Startelf der Veilchen seit dem Wiederaufstieg in die 2. Liga im Sommer 2018 auf dem Feld steht.

Die Partie wird ab 20:25 Uhr wie gewohnt auf LAOLA1.at gestreamt: fak.at/yv-1920-30.

"Nur miteinander ist so etwas möglich"

Eine Saison, die ergebnistechnisch schwach startete, mit Fortdauer aber immer besser wurde und im Endeffekt sehr positiv verlaufen ist, steht vor dem Abschluss. Der Chef-Trainer hat für die Entwicklung nur lobende Worte übrig:

"Ich möchte die Gelegenheit nützen und mich nochmal bei allen Mitarbeitern im Verein, bei meinem Trainerteam und auch bei meiner Mannschaft für dieses Jahr bedanken. In einem Team geht es immer um das Geben und Nehmen, nur miteinander sind solche Entwicklungsschritte und Leistungssteigerungen, wie wir sie vollzogen haben, möglich. Ich denke wir Trainer und alle Spieler werden diese Saison ewig in Erinnerung behalten."

Kontakt

Christoph Pflug
Leitung Medien und Kommunikation
Tel: +43-1-688 01 50-305
 
Michael Schlagenhaufen, MSc
Markenführung & Assistenz Medien und Kommunikation
Tel: +43-1-688 01 50-317
E-Mail senden >

Mag. Philipp Marx
Assistenz Medien und Kommunikation
Tel: +43-1-688 01 50-328
E-Mail senden >

Ralph Schön
Assistenz Medien und Kommunikation

FK Austria Wien
Generali-Arena
Horrplatz 1
A - 1100 Wien

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x